Das Kikonda-Forest-Reserve-Projekt

3730_300x225Heute stellen wir Ihnen ein äußerst inter­es­santes Pro­jekt aus Uganda vor, das Kikonda-Forest-Reserve-Projekt.

In der ugan­dis­chen Hochebene Ostafrikas liegt das Wald-Projekt Kikonda. Es umfasst eine Fläche von 120 km² und bietet über 600 Men­schen und ihren Fam­i­lien eine gesicherte Existenzgrundlage.

Die beispiel­hafte Verbindung ökol­o­gis­cher und sozialer Belange machen dieses Auf­forstung­spro­jekt zum ersten, welches sowohl nach den strik­ten Kri­te­rien des CCBA, als auch nach dem Car­bon­Fix Stan­dard (CFS) zer­ti­fiziert wurde. Diese Vor­gaben garantieren neben einem ver­ant­wor­tungsvollen Umgang mit Men­sch und Natur, ein ökol­o­gisch faires, trans­par­entes und nach­haltiges Pro­jek­t­man­age­ment. Durch die unab­hängi­gen Kon­trollen des TÜV SÜD wird in regelmäßi­gen Abstän­den über­prüft und ver­i­fiziert, dass alle Vor­gaben einge­hal­ten wer­den und die Wuchsmod­elle den real gespe­icherten CO2-Mengen entsprechen.

Bis Ende 2010 wur­den im Kikon­dapro­jekt über 2,75 Mil­lion Bäume auf einer Fläche von 2.500 ha gepflanzt — dies entspricht rund 2.500 Fußballfeldern, Diese Bäume wer­den ins­ge­samt ca. 500.000 Ton­nen CO2 spe­ich­ern, was dem durch­schnit­tlichen CO2-Ausstoß von 50.000 Men­schen in Deutsch­land entspricht. Schon bis Ende 2012 wurde diese Fläche nochmals verdoppelt.

Neben einem gesichertem Einkom­men der Arbeiter, prof­i­tiert die ansäs­sige Bevölkerung von den frei­willi­gen Leis­tun­gen des Pro­jek­t­be­treibers global-woods AG. Konkret sind dies Com­mu­nity Pro­jekte, die Bere­it­stel­lung von Unterkün­ften für Angestellte, medi­zinis­che Ver­sorgung und die Unter­stützung der örtlichen Schulen.

Großflächige Gebi­ete der Kikonda For­est Reserve sind von der Bewirtschaf­tung ausgenom­men und wur­den vom Pro­jek­t­be­treiber als Lebensraum– und Natur­reser­vate unter Schutz gestellt. Dies ermöglicht den langfristi­gen Fortbe­stand bedro­hter Tier­arten und deren Leben­sräume und dient langfristig der Erhal­tung und Wieder­her­stel­lung der Arten– und Habitatvielfalt.

Durch dieses Pro­jekt wer­den ins­ge­samt jährlich ca. 18.000 Ton­nen  jährlich aus der Atmo­sphäre gezo­gen und dies für eine Dauer von 50 Jahren, was ins­ge­samt mehr als 900.000 Ton­nen CO2 entspricht.

Ein Gold-Standard-Zer­ti­fikat ver­brieft jew­eils eine Tonne CO2 oder dessen Äquivalent.

Die Ein­nah­men aus dem Verkauf von Emis­sion­sgutschriften aus diesem Gold-Standard-Projekt brin­gen den notwendi­gen Anreiz, die Investi­tion in der­ar­tige Emis­sion­s­min­derung­spro­jekte durchzuführen. Ohne die Ein­nah­men aus den Zer­ti­fikaten wäre auch dieses Pro­jekt nicht entwick­elt wor­den und kön­nte nicht weit­erge­führt werden.

Mit der Kom­pen­sa­tion durch Löschung der von Ihnen gewün­schten Menge an Zer­ti­fikaten tra­gen Sie let­z­tendlich zur Finanzierung dieses Pro­jekts bei und Ent­las­ten somit das Klima auf glob­aler Ebene.  Jedes Zer­ti­fikat, welches jew­eils die Ver­mei­dung des Ausstoßes einer Tonne CO2 – ver­brieft, spart den Ausstoß von Treib­haus­gasen ein, da diese hier­durch gar nicht erst in die Atmo­sphäre gelangen.

Wir kön­nen Ihnen dieses inter­es­sante Pro­jekt zu einem Preis ab 9,90 Euro pro Gold-Standard-Zertifikat (VER) anbi­eten (je nach gewün­schtem Volumen).

Gerne unter­stützen wir Sie durch die Mith­ilfe bei der Kalku­la­tion Ihres “CO2-Fußabdrucks” (Car­bon Foot­print) für Ihren Haushalt, Ihre Firma oder Ihre Ver­anstal­tung und geben Ihnen Vorschläge, wie Sie Ihren CO2-Fußabdruck durch geeignete Maß­nah­men reduzieren können.

Bei Inter­esse senden Sie uns ein­fach eine Mail an carbon.footprint@advantag.de zu und wir senden Ihnen den Zugang zur kom­plet­ten Pro­jek­t­doku­men­ta­tion zu. Soll­ten Sie die Löschung nicht selbst vornehmen wollen, bieten wir Ihnen auch diesen Ser­vice an und nehmen die Stil­le­gung der Emis­sion­sz­er­ti­fikate im Union­sreg­is­ter in Ihrem Namen vor.

Haben wir Ihnen noch nicht das richtige Pro­jekt vorgestellt? Senden Sie uns eine Anfrage und nen­nen Sie uns Ihre konkreten Vorstel­lun­gen in Bezug auf die Pro­jek­tart, den jew­eili­gen Stan­dard und den von Ihnen gewün­schten Preis — wir sind uns sicher, auch für Sie das opti­male Pro­jekt zum Carbon-Offsetting zu finden.