Treibhausgaseinsparung in Andhra-Pradresh

Heute wollen wir Ihnen ein interessantes Projekt vorstellen, welches in Indien in Andhra-Pradesh installiert worden ist. Es handelt sich hierbei um die optimale Nutzung von Gas mit dem Namen Vemagiri zur Erzeugung von elektrischem Strom mittels einer Turbine.

Andhra Pradesh ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 160.205 km² und über 49 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011). Hauptstadt ist Amaravati, die sich noch im Aufbau befindet, aber bereits als solche im offiziellen Internet-Portal verzeichnet ist.

Andhra Pradesh war mit einem Bruttoinlandsprodukt von 4.752 Milliarden Rupien nach Maharashtra und Uttar Pradesh die drittgrößte Volkswirtschaft der damals 28 Bundesstaaten Indiens. Dies ist auf seine hohe Bevölkerungszahl zurückzuführen, denn in der tatsächlichen Entwicklung liegt der Staat lediglich im Mittelfeld. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist mit 1.185 Dollar nur unwesentlich höher als der indische Durchschnitt von 1.087 US-Dollar

Noch immer ist Andhra Pradesh in hohem Maße von der Landwirtschaft abhängig, deren gesamtwirtschaftlicher Anteil jedoch stetig abnimmt. Wichtigster Wachstumsmotor ist der Dienstleistungsbereich in den großen Ballungsräumen. Die Hauptstadt Hyderabad gilt als Hochtechnologiestandort.

Der Name des Bundesstaates bedeutet im Sanskrit „Land der Andhra“, eines schon in vorchristlicher Zeit bekannten Volkes. Die ursprünglich ethnische Bezeichnung übertrug sich noch im Altertum auf Teile des heutigen Staates Andhra Pradesh, der 1956 entlang der Sprachgrenzen des Telugu, der Muttersprache des größten Teils der Bevölkerung, entstand.

Das Projekt Vemagiri ist ein wichtiger Beitrag zur unabhängigen Stromerzeugung in Indien.

Pro Jahr wer­den durch die klimaoptimierte Stromerzeugung des Kraftwerks 2,309,657 Ton­nen CO2 oder dessen Äquivalent in anderen Treibhausgasen eingespart. Es leistet somit einen herausragenden Beitrag zum globalen Klimaschutz.

Bei dem Pro­jek­t­stan­dard han­delt es sich um ein Pro­jekt nach dem soge­nan­nten Clean Development Mechanism, welcher auf­grund seiner hohen Anforderun­gen als einer der her­aus­ra­gen­den und hochw­er­tig­sten Stan­dards weltweit gilt. Ein hieraus generiertes CER-Zertifikat ver­brieft jew­eils die Reduk­tion einer Tonne CO2 oder dessen Äquiv­a­lent an Treibhausgasen.

Die Ein­nah­men aus dem Verkauf dieser Emis­sion­sz­er­ti­fikate dieses Pro­jekts haben den notwendi­gen finanziellen Anreiz gebracht, die Investi­tion in dieses Emis­sion­s­min­derung­spro­jekt durchzuführen. Ohne die Ein­nah­men aus den Zer­ti­fikaten wäre auch dieses Pro­jekt nicht entwick­elt wor­den und kön­nte nicht weit­erge­führt wer­den, was die glob­ale Kli­maer­wär­mung weiter vorantreiben würde. Mit der Kom­pen­sa­tion durch Löschung der von Ihnen gewün­schten Menge an Zer­ti­fikaten tra­gen Sie let­z­tendlich zur Finanzierung dieses Pro­jekts bei und Ent­las­ten somit das Klima auf glob­aler Ebene. Jedes Zer­ti­fikat, welches jew­eils die Ver­mei­dung des Ausstoßes einer Tonne CO2 – ver­brieft, spart den Ausstoß von Treib­haus­gasen ein, da diese hier­durch gar nicht erst in die Atmo­sphäre gelangen.

Wir kön­nen Ihnen dieses inter­es­sante Pro­jekt zu einem Preis ab 0,95 Euro pro CER-Zertifikat anbi­eten (je nach gewün­schtem Vol­u­men). Gerne unter­stützen wir Sie durch die Mith­ilfe bei der Kalku­la­tion Ihres “CO2-Fußabdrucks” (Car­bon Foot­print) für Ihren Haushalt, Ihre Firma oder Ihre Ver­anstal­tung und geben Ihnen Vorschläge, wie Sie Ihren CO2-Fußabdruck durch geeignete Maß­nah­men reduzieren können.

Bei Inter­esse senden Sie uns ein­fach eine Mail an carbon.footprint@advantag.de zu und wir senden Ihnen den Zugang zur kom­plet­ten Pro­jek­t­doku­men­ta­tion zu. Soll­ten Sie die Löschung nicht selbst vornehmen wollen, bieten wir Ihnen auch diesen Ser­vice gerne an und nehmen die Stil­lle­gung der Emis­sion­sz­er­ti­fikate im jew­eili­gen Reg­is­ter in Ihrem Namen vor.

Haben wir Ihnen noch nicht das richtige Pro­jekt vorgestellt? Senden Sie uns eine Anfrage und nen­nen Sie uns Ihre konkreten Vorstel­lun­gen in Bezug auf die Pro­jek­tart, den jew­eili­gen Stan­dard und den von Ihnen gewün­schten Preis — wir sind uns sicher, auch für Sie das opti­male Pro­jekt zum Carbon-Offsetting zu finden.